Anforderungen an moderne Skolioseorthesen und Behandlungsteams

Eigenverantwortung von Skoliosepatienten und Familien

Für die Skoliosepatientin ist es besonders wichtig, genau zu verstehen, wie das Skoliosekorsett funktioniert. Auf diese Weise kann er oder sie selbst laufend eigenständig überprüfen, etwa bei der täglichen Körperhygiene, ob das Korsett noch richtig sitzt. Je mehr Erfahrung im Umgang aufgebaut wird, desto eher kann sichergestellt werden, dass bei einem Therapeuten- oder Arztwechsel keine Verunsicherung durch Unwissenheit erzeugt werden kann.

Für Skoliose-Behandler, die wenig Erfahrung mit Chêneau-Rumpforthesen haben, ist es schwierig, die Passform zu beurteilen. Angesichts dessen kommt es in bestimmten Situationen immer wieder zu Verwirrung und Verunsicherung von Skoliosepatientinnen und -patienten sowie deren Angehörigen.

Vor allem die Korsett-Kontrolltermine und Routineuntersuchungen während der Skoliosebehandlung sind von besonderer Wichtigkeit im gesamten Behandlungsverlauf. Die vom Orthopädietechniker vorgegebenen, regelmäßigen Kontrolltermine sollten immer eingehalten werden. Sie dienen dazu, sicherzustellen, ob die Passform und Funktion der Skolioseorthese noch sichergestellt ist.

(Abbildung: Skoliosepatientin im ersten Korsett – es ist genügend Raum zur Brustentwicklung des bevorstehenden Wachstums vorhanden. Die Zone der Arteria thoracica lateralis – der seitlichen Brustkorbarterie – ist ordnungsgemäß.)

Aufbau, Wirkung und Einsatz im Brustbereich

Skoliosekorsette, die orthopädietechnisch und medizinisch auf dem neuesten Stand sind, enthalten angesichts ihres Aufbaus Anlagezonen und Freiräume, um eine dreidimensionale Korrektur zu erzielen. Um diese zu erreichen, ist es bei den meisten Skoliose-Typen erforderlich, die in der konkaven Seite der Krümmung liegende Brust anzuheben und die darunter liegenden Rippen entgegen der Krümmung zu derotieren.

(Abbildung: Cheneau Korsett mit genügend Expansionsraum und ordnungsgemäßer Anpassung der Brustzonen. Die seitliche Brustkorbarterie ist auch bei mehr Brustgewebe sicher.)

Die Brust wird zur Umsetzung dieser Korrektur gemeinsam mit der Achselpartie vom Korsett angehoben. Für das ungeübte Auge erscheint dieser Mechanismus auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig. Es lässt sich allerdings einfach überprüfen, ob das Korsett das Brustwachstum gefährdet. Im unteren Bereich der angehobenen Brustseite darf keine Korsett-Kante drücken bzw. einschneiden. In dieser Zone befinden sich die Brustdrüsen. Das Korsett muss in diesem Bereich aufgewölbt geformt sein, um das Brustgewebe anzuheben, ohne Kantendrücke auf die darunter liegenden Brustdrüsen zu verursachen.

Ein wichtiger Punkt ist, dass das Skoliosekorsett die Blutversorgung der Brust uneingeschränkt ermöglicht. Die Arterie ist eines der wichtigsten Blutgefäße zur Versorgung des Brustgewebes.

Die seitliche Anstützung unter der angehobenen Achselpartie muss so gearbeitet sein, dass keine Blutgefäße in Mitleidenschaft gezogen werden. Besonders im Bereich der seitlichen Brustkorbarterie (Arteria thoracica lateralis) ist große Sorgfalt und Aufmerksamkeit seitens des behandelnden Orthopädietechnikers erforderlich. Eine zur Korrektur ausgeprägte Anhebung der Brust ist bei bestimmten Krümmungen erforderlich. Die Brust ist ebenfalls auf beiden Seiten der Skolioseorthese sicher gebettet.

Für alle Skoliosepatienten betreuenden Berufsgruppen sollte klar sein, wie eine moderne Rumpforthese technisch aufgebaut ist und funktioniert. Nur so kann der Skoliose-Behandler beurteilen, ob die Orthese noch passgerecht ist oder gegebenenfalls nachgearbeitet werden muss.

Minimierung des Risikos einer Brustverformung

(Abbildung; Skoliose-Patientin mit Ortholutions Original RSC® (Rigo System Cheneau®) Skoliosekorsett. Der Brustbereich ist auf beiden Seiten passgerecht.)

Wie der Skoliose-Experte Dr. Hans Rudolf Weiß in seinem Skoliose-Ratgeber “Ich habe Skoliose – Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Therapeuten” darstellt, sind Brustdeformierungen bei Skoliosepatientinnen und Skoliosepatienten durch ein gut angepasstes Skoliosekorsett sehr selten. Damit keine unnötigen Veränderungen und Risiken im Behandlungsverlauf eintreten, sind bestimmte Anforderungen an die Skolioseorthese, und das Behandlungsteam von großer Wichtigkeit. Daneben tragen Skoliosepatient und deren Familien ebenfalls einen Teil der Verantwortung für eine erfolgreiche Skoliosebehandlung.

Verantwortung für Alle während der Skoliosebehandlung

Für die behandelnden Fachleute – Orthopädietechniker, Physiotherapeuten und Ärzte – ist es erforderlich, dass sie über Kenntnisse hinsichtlich Passform und Funktion einer Rumpforthese, die im Zusammenhang mit moderne Skoliosebehandlung erforderlich sind.

Die Familien der betroffenen Skoliosepatienten haben eine Eigenverantwortung. Diese beginnt bereits bei der Auswahl der Fachleute. Für sie ist es ebenfalls wichtig, das erkrankte Kind beim Tragen der Skolioseorthese zu unterstützen und gegebenenfalls gemeinsam die Passform zu überprüfen.

Regelmäßige Routineuntersuchungen zur Korsettkontrolle sollten während der Skoliosebehandlung immer eingehalten werden. Denn auch ein anfangs gut funktionierendes Skoliosekorsett kann wachstumsbedingt zu einer vermeidbaren Deformierung der Brust führen.

Google Opt-out Hier klicken um dich auszutragen.