In Deutschland gibt es jährlich etwa 1.100 bis 1.400 Scapula Alata (sa) Patienten. Beinahe ausschließlich Erwachsene sind von der Schultererkrankung betroffen, die bei fast allen auf der rechten Seite auftritt. Eine Behandlung der Fehlstellung ist NUR in Kombination erfolgreich: 85% der Patienten muss ein saBrace erhalten, daneben sa-spezifische Physiotherapie (ø 11 Monate).

Im Zuge des Scapula Alata Team Intensivseminars bekamen Orthopädietechniker und Physiotherapeuten erstmals in Deutschland in Theorie und Praxis während zwei Tagen ein fundiertes Training. Referenten waren Lisbeth Rejsenhus Physiotherapeutin / Gründerin der Skulderklinikken Viborg (Schulterklinik Viborg), Dänemark, Henrik Tingleff, Orthopädietechniker-Meister, Dänemark, und Dino Gallo, Orthopädietechniker-Meister, Ortholutions.

Abbildung oben 1: Impression vom Scapula Alata Team Intensive Seminar #1 im Ortholutions Seminarzentrum in Rosenheim.

Abbildung oben 2: Liisi Sokman, Mediana, Stephanskirchen bei Rosenheim, und Thomas Pielmeier, Physio-Tom, Nürnberg, (von links nach rechts) beim Scapula Alata Team Intensive Seminar #1 im Ortholutions Seminarzentrum in Rosenheim.

Thomas Pielmeier alias Physio-Tom, Physiotherapeuth aus Nürnberg, als Spezialist mit über 15 Jahren Erfahrung, ist ebenfalls zertifiziert für die Behandlung der Schultererkrankung Scapula Alata (Engelflügelkrankheit). Ein Fokus seiner Behandlung liegt auf Skoliosetherapie nach Lehnert-Schroth, daneben behandelt er Patienten mit orthopädischen Beschwerden und setzt auf Therapien auf neurophysiologischer Grundlage.

Liisi Sokman, Physiotherapeuthin aus Rosenheim, behandelt im Rahmen ihrer Tätigkeit bei Mediana, Stephanskirchen, ebenfalls die “Engelflügelkrankheit” der Schulter. Die Therapie der Fehlstellung erfolgt in Kombination von sa-spezifischer Physiotherapie und saBrace (für 85% der Patienten). Liisi führt – in der Nähe von Ortholutions in Rosenheim – die Behandlung sowohl von Patienten in Oberbayern als auch aus Österreich, etwa Tirol und Salzburg, durch.

Martin Großmüller ist Sporttherapeut und Physiotherapeut mit über 13 Jahren Erfahrung. Auch Martin wurde 2019 zertifiziert für die Behandlung von Scapula Alata. Bereits seit rund 6 Jahren ist er auf das Schultergelenk spezialisiert und behandelt fast ausschließlich Patienten mit Schulterproblemen. Für den stellvertretenden Team-Leiter Therapie der Ortema GmbH an der Orthopädische Klinik Markgröningen gehen gezieltes und ganzheitliches therapeutisches Arbeiten prä- und postoperativ Hand in Hand.

 

 

“Scapula Alata wird durch eine Erkrankung des Nervs Thoracicus Longus verursacht, die zu einer verminderten Funktion des Muskels Serratus Anterior führt. Serratus Anterior ist dafür verantwortlich, das Schulterblatt (Scapula) stabil und in der richtigen Bewegung zu halten. Mit einer verminderten Funktion im Serratus-Muskel, das Schulterblatt hebt sich in eine flügelnde Position und bewegt sich in die entgegengesetzte Richtung zur Wirbelsäule. Der Patient wird unter verschiedenen Arten von Schwierigkeiten leiden. Dies kann alles von Müdigkeit im Arm bis zu behindernden Schmerzen, verminderter Kraft, Bewegungseinschränkung und Ausstrahlung von Symptomen.” [Quelle]

Lisbeth Rejsenhus

Physiotherapeutin, Skulderklinikken Viborg

Google Opt-out Hier klicken um dich auszutragen.