Protokollierter Ablauf einer Skoliosebehandlung

Das RSC® Brace wird nach dem patentierten Verfahren von Ortholutions hergestellt. Es handelt sich hierbei nicht nur um ein Skoliosekorsett, sondern um ein ganzheitliches Behandlungs-System basierend auf den Chêneau Prinzipien.

Das etablierte System basiert auf aktuellsten internationalen, wissenschaftlichen Richtlinien. Die Korsett-Tragezeiten, sowie Röntgenkontrollen und Kontrolltermine sind im Behandlungsprotokoll festgelegt.

Die Ziele des Ortholutions RSC® Brace Systems.

  • Das Fortschreiten der Skoliose aufhalten
  • Beweglichkeit der Wirbelsäule erhalten
  • Verbesserung des kosmetischen Erscheinungsbildes
  • Erhalt und Verbesserung der allgemeinen Gesundheit
  • Verbesserung der Lebensqualität.

Wann ist eine Korsettversorgung notwendig?

Skoliosepatientin im original RSC® brace rigo cheneau korsett

  • Bei einer Krümmung über 25° nach Cobb und weniger als Risser 4
  • Krümmung über 45º Cobb und weniger als Risser 4, wenn eine Operation abgelehnt wird oder wenn andere Fakten vordergründig vorliegen
  • Bei einer Krümmung unter 25° nach Cobb unter genauer Betrachtung des Verschlechterungs-Risikos


Cobb Winkel und Risser Zeichen sind Indikatoren, die im Vorfeld vor Korsettversorgung mit einem RSC® Brace genau von den Skoliose Experten abgeklärt werden.

Tragezeiten des RSC® Brace.

Die Tragezeiten sind von den bestimmten Parametern wie, Ausprägung der Krümmung und dem Alter abhängig. Grundsätzlich werden drei Tragezeit-Varianten unterschieden:

  • nachts (night time oder Nachtversorgung-nt)
  • Teilzeit (partial time-pt)
  • Vollzeit (full time- ft)

» Mehr Informationen zur Nachtkorsett Behandlung …

Angewöhnungsphasen des Korsettes.

Die individuellen Tragezeiten werden nach Absprache mit dem Fachteam geklärt. Die Angewöhnungsphase ist in drei Schritte gegliedert, die logisch und funktionell aufgebaut sind:

Skoliose-Protokoll Angewöhungsphase Korsett RSC® brace

  1. nachts
  2. nachmittags
  3. vormittags

Die Kontrolltermine.

Nach 6-8 Wochen

  • Nach Erzielen dieser ersten, definierten Tragezeit erfolgt eine Korsettkontrolle, bei der Funktion, Passform, Korrekturdrücke und das Volumen überprüft werden.
  • Es erfolgt eine Skoliometerkontrolle der Oberflächenrotation unter Berücksichtigung der anthropometrischen Daten (Körpergröße, Gewicht) mittel des ATR Tool (Angle of Trunk Rotation).
  • Eine klinische Kontrolle der Oberflächen-Topografie anhand von digitalen Aufnahmen in der frontalen und sagittalen Ebene und / oder Formetric-Aufnahmen sind sinnvoll. Röntgenaufnahme in AP (von vorne nach hinten) und Sagittal (Seitprofil) der gesamten Wirbelsäule und des Brustkorbes.

Nach 3 Monaten

  • Korsettkontrolle (Überprüfung der Funktion, der Passform und der Korrekturdrücke, sowie des Volumens, sowie Verschlüsse)
  • Anthropometrische Daten ATR (Oberflächenrotation) ATR Tool
  • Skoliometer Oberflächen Topografie/Klinische Kontrolle anhand von Digitalen Aufnahmen in der frontalen und sagittalen Ebene

Nach 6 Monaten

  • Korsettkontrolle
  • Anthropometrische Daten
  • ATR (Oberflächenrotation) ATR Tool, Skoliometer
  • Oberflächen Topografie/Klinisches Kontrolle anhand von Digitalen Aufnahmen in der frontalen und sagittalen Ebene
  • Röntgenaufnahme wenn erforderlich

Röntgenaufnahmen.

Die RSC® Brace Behandlungsmethode sieht Röntgenaufnahmen bei regulärem Ablauf wie folgt vor, um im Vergleich die Strahlenbelastung zu reduzieren. Die erste Röntgenaufnahme erfolgt im Korsett nach 6-8 Wochen. Dann jeweils immer in der Folgeversorgung.

Das bedeutet eine Röntgenaufnahme ohne Korsett entfällt, da die Diagnose und Bestimmung des Krümmungsmusters schon bei Behandlungsbeginn erfolgt.

Das bedeutet eine Reduzierung der Strahlenbelastung bis zu 50%. Achtung: diese Regelung kann nur umgesetzt werden, wenn alle Kontrolltermine eingehalten werden und der Patient von einem kompetenten Team regelmäßig klinisch untersucht wird.

Werden bei den klinischen Untersuchungen Abweichungen erkannt, sind Röntgenaufnahmen ohne Korsett notwendig, um den aktuellen Zustand zu klären und Maßnahmen anzupassen.

Das Risser Zeichen.

Risserzeichen Skoliose-Diagnose Korsett BeckenkammDas Risserzeichen (Verknöcherungsstadium der Beckenkämme) dient zur Bestimmung der Knochenreife. Bei Skoliosepatienten ist es wichtig um die Therapie festzulegen.

Es ist ein Maß für das noch zu erwartende Wirbelsäulenwachstum (es zeigt die Verknöcherung, die sog. Ossifikation der Darmbeinapophysen).

Das Risserzeichen wird anhand der Röntgenaufnahme abgelesen.

Weitere Möglichkeiten zur Reifebestimmung und des Wachstumspotentials sind: das Röntgen der linken Hand, Reife der Geschlechtsorgane, Mensis bei Mädchen sowie der Stimmbruch bei Jungen.

» Lesen Sie diesen Artikel über das Risser-Zeichen zur Diagnose bei idiopathischer Skoliose …